Klassenfahrt

… so heißt das nicht mehr ganz neue Album der Wise Guys. Aber wer nicht in einem Konzert der a-cappella-band gewesen ist, kann gar nicht ermessen, was man alles mit dem Mund machen kann. Besser als eine Stunde Sonnenbank. Superstimmung inclusive. Und wer seinen Hamlet noch studieren muss, der weiß spätestens jetzt, was „Sein oder nicht Sein“ für eine Frage ist. Brüder und Schwestern, sichtet doch mal euer Facebook, denn wenn „ich morgens nicht bei Facebook rein guck, hab‘ ich keine Ahnung, wie’s mir geht“ und „ob sich die Welt noch dreht“. In diesem Sinne: „Lasst die Sonne scheinen.“ Freu‘ mich auf den Evangelischen Kirchentag in Dresden. Da sind die Guys auch wieder mit dabei. Termin ist der 2. Juni (Christi Himmelfahrt!), Rudolf-Harbig-Stadion, Lennéstraße 12, eingebettet in das Programm der Kindernothilfe, 18:30 – 22:00 Uhr. 🙂

Advertisements

8 Kommentare zu „Klassenfahrt“

  1. Grundsätzlich stimmt das, aber in den letzten Jahren gefallen mir die Wise Guys immer weniger. Niveauverlust ist zu beklagen und Sachen wie „wenn ich gerade mal Flugangst habe, kann ich endlich wieder beten“ finde ich irritierend.

  2. Also: Klassenfahrt ist ein schönes Album. Eines der besten Lieder ist: „Lisa“, weil es auch einmal ein ernstes Thema von einer ganz unerwarteten Seite erzählt. Die anderen Songs machen Mut zum Leben. Welch höheres Niveau sollte die Band anstreben? Meiner Meinung hat sie in den letzten Jahren eher gewonnen denn verloren. Und sie spricht immer noch Jung und Alt gleichermaßen an, das zeigen die ausverkauften Hallen auch und gerade außerhalb von Köln. Vom sozialen Engagement kann sich manch ein Christ eine Scheibe abschneiden.

    „Starte durch in eine neue Zeit. Heut beginnt der Rest deiner Ewigkeit. Starte durch in die Zeit deines Lebens. Schau nicht mehr zurück, es wär‘ so wie so vergebens.“ Man sollte nicht zuviel in Texte von Künstler interpretieren, aber dieser Text passt eben so ganz gut auf die Fastenzeit wie auch anders …

    1. „Schlechtes Karma“ hat einige witzige Textelemente. Musikalisch ist es auch nicht grade ohne – einige schöne „Spitzen“ (Höhen) für den Tenor. Es erinnert mich vom Titel an „Mieses Karma“ von David Safier, was ich übrigens für zwischendurch lesenswert erachte.

      Aber zur Zeit kristallisiert sich ein anderer Song zu meinem absoluten Top of Klassenfahrt: „Starte durch“.

  3. Damit wir Hoffnung haben sollen wir feiern, lachen, singen. Was ist eigentlich mit denen, die tatsächlich noch beten?

    1. Die Nachfolge Jesu Christi! Das schließt natürlich das heil-ig werden ein. Was aber ist die Nachfolge Jesu Christi? „Liebe Gott und deinen Nächsten wie dich selbst“, sagt der, dem wir nachfolgen. Was hat aber Jesus seinen Jüngern gelehrt? Eine frohmachende Botschaft: Es gibt eine Hoffnung wider alle Hoffnungslosigkeit der Welt, geht hin und sagt es allen weiter: Ihr seid von Gott Geliebte und Begnadete. Laetare – „Freue dich, Stadt Jerusalem! Seid fröhlich zusammen mit ihr, alle, die ihr traurig wart. Freut euch und trinkt euch satt an der Quelle göttlicher Tröstung.“ (Jes 66,10-11) So lautet der heutige Eröffungsvers zur Messe, auch wenn der uns immer wieder unterschlagen wird 😉
      Was ist das anders als: „Damit ihr Hoffnung habt …“?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s