Ökumenischer Jugendkreuzweg 2011

Die hohe Zeit der Jugendkreuzwege ist vorbei. Schaut man sich das Material dieses Jahres an, dann weiß man auch warum. Die Texte in den Textheften schwer lesbar: kleine graue Buchstaben. Die Bilder – naja, über Kunst kann man sich (nicht) streiten. Von den Liedern und den Vorstellungen der Liedermacher (u.a. polyphones Kyrie) ist auch nichts zu erwarten. Bestenfalls kommen sie der oft verbreiteten Singfaulheit der Jugend entgegen und fördern diese sogar noch. Ohne Band und Schola geht da gar nichts.

Dennoch laden vielerorts die Gemeinden am heutigen Freitag vor Palmsonntag zum ökumenischen Kreuzweg der Jugend ein. Wir wollen uns darauf besinnen, was im Leben eines Christen wichtig ist. Dazu gehört die Mitfeier der Gottesdienste der Heiligen Woche und an Ostern. Der Jugendkreuzweg soll eine Möglichkeit sein, sich auf das Leiden und Sterben unseres Herrn einzulassen und zu bedenken, was Jesus auch für mich getan hat. Wenn ich das Kreuz ausblende, kann ich auch nicht Ostern feiern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s