Der Club der alten Musiker – Buena Vista Social Club

Am Ende des Lebens noch einmal einen zweiten Frühling erleben, wer möchte das nicht. Wer träumt nicht davon, noch einmal den Erfolg zu spüren, den man als junger Mensch hatte, bevor man von der Welt vergessen wurde, weil der Musikgeschmack und das Lebensgefühl sich geändert haben.

Weil ein anderes Projekt nicht zustande kam, entstand nach einer Zeit der Umorientierung des Initiators Ry Cooder 1997 die CD „Buena Vista Social Club„. Benannt ist sie nach einem Veranstaltungsort – dem Social Club in Buena Vista, einem Stadtteil von Havanna – der in den 1940er und 1950er Jahren sehr populär war und in dem einige der Musiker bereits aufgetreten waren. Nach dem gemeinsamen Projekt und großem Erfolg starteten die meisten Musiker noch eine Solokarriere. Es sind: Ibrahim Ferrer (1927–2005), Sänger; Compay Segundo (1907-2003), Sänger und Gitarrist; Rubén González (1919–2003), Pianist; Eliades Ochoa (* 1946), Sänger und Gitarrist; Omara Portuondo (* 1930), Sängerin, einzige Frau unter den Musikern; sowie Ry Cooder (* 1947), Gitarrist und Projektleiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s