Gedanken und Experimente

Diese Website ist angetreten, um Gedanken zu verbreiten. Aber wenn man mit Gedanken herum experimentiert, muss man schon sehr aufpassen, was man da macht. Heute fand ich bei Josef Bordat einen Artikel über „Tierschutz hört beim Menschen auf„. Ein sehr interessanter Artikel, der die Prämisse vertritt: Es gibt eine Rangfolge im Umgang mit der Schöpfung. Der Mensch als Gottes Ebenbild und Krone der Schöpfung ist unabänderlich die Nummer Eins. Dann kommen die Tiere und dann die Pflanzen und dann die unbelebte Natur. So oder so ähnlich. Christlich gesehen ist das in Ordnung. Man kann es auch schon in der Geschichte von Noah in der Bibel (Gen 7) nachlesen: Zuerst stieg Noah mit seiner Familie in die Arche, dann paarweise alle Tiere.

Sinn und Zweck der entworfenen Gedankenexperimente: die Verteidigung der christlichen Ethik. Dem stimme ich 100%-ig zu: Wenn es um eine Entscheidung geht zwischen Mensch und Tier – human first. Allerdings versteigt sich der Philosoph in Gedankenexperimente, die er selbst als „Entweder-Oder-Design“ (siehe: Gedanken über Gedankenexperimente) bezeichnet und eigentlich – zumindest im dort angegebenen Beispiel („Abschnitt 4. Zweifelhafte Zuschreibung, fehlerhafte Schlussfolgerung“) – ablehnt. Vorsicht mit Gedankenexperimenten! Vor allem mit jenen, die eine Rangfolge implizieren! Aus Gedanken können Ideen werden. Und mit solchen Ideen haben wir uns in Deutschland schon viel zu oft beschäftigen müssen. Das letzte Mal 40 Jahre lang!!! Andere Länder der Welt plagen sich mit solchen Ideen noch heute herum. Dabei ist auch das rechtsradikale Gedankengut immer noch mächtig, nicht nur in Deutschland.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s