America first … and second?

Schon seit einigen Tagen – ja, ich gebe es zu: Ab und an sehe ich „neo-royal“ – bin ich auf real existierende Satire gestoßen: Germany second.

Leider ist unser so teuer finanziertes Zweites Deutsches Fernsehen anscheinend so auf die Urheberrechte versessen, dass es die Idee einer Second-Homepage ad absurdum führt. Denn klickt man auf Germany auf der auch schon in der Sendung angegebenen Seite everysecondcounts.eu, erscheint nur der Hinweis auf diese Urheberrechte, sonst nix.

Schade, war eigentlich eine lustige Idee. Aber die Niederländer und alle anderen haben gewonnen, nur das ZDF hat wieder einmal geloost. Im Übrigen kann ich schon voraussagen, dass in wenigen Tagen der obige Link zur Sendung von Böhmermann wahrscheinlich in den nächsten Tagen gelöscht wird. Und das nicht wegen der Erdogan-Kritik, die auch beim besten Willen nicht erkennbar ist.

Das ZDF hat Halbwertzeiten der Veröffentlichungen in seiner Mediathek, da werden sämtliche Atomkraftwerkbetreiber blass. Könnte man diese Halbwertzeiten auf Atommüll übertragen, gäbe es keine Probleme mit dem Zeug. By the way: Die Abgaben, die ich für ZDF und Co. abdrücken muss, müssten doch eine längere Auffindung solcher Sendungen im Internet ermöglichen.

Advertisements

Sia und Autokaraoke

Schon vor einiger Zeit hatte ich ja Michelle Obama im Auto von Latenight Talker James Corden entdeckt. Richtig cool!!!

Jetzt zappe ich mal wieder auf youtube und finde meine zur Zeit absolute Lieblingssängerin Sia bei ihm im Karaoke-Interview. Die Stimme ist einfach genial.

Was ich auch gut finde, ist, dass sie sich mit dieser komischen Perücke selbst auf die Schippe nehmen kann. Trotzdem finde ich dieselbige – gelinde gesagt – mistig. Aber wenn es für sie so besser ist und sie damit sich ein kleines bisschen mehr Privatsphäre schaffen kann, muss man es eben so verstehen.

First Lady Michelle Obama Carpool Karaoke

Da muss ich doch noch einen neuen Beitrag anfangen. Das wird es wohl unter Trump so nicht geben:

Blockbustaz

Wer hat schon gegen „Blockbustaz“ (42048 Stimmen) in der Abstimmung eine Chance? Der Tod mit seiner Sitcom „Jetzt ist Sense“ (8495 Stimmen) konnte sich leider nicht durchsetzen. Aber man kann sich beide Piloten anschauen:

Blockbustaz hier

Jetzt ist Sense hier

und last and least auch den dritten Beitrag: Alibi Agentur hier

Infos zur Aktion auf ZDFneo: Der Tod und die Sitcom.

Der Tod und die Sitcom

Da wollte ich heute mal wieder gemütlich in meinen verlinkten blogs lesen und da stolper ich gerade über einen Beitrag im Bestatterweblog: Jetzt ist Sense. Na, klar, denke ich, was sonst soll auf einem Bestatterweblog auch stehen als ein Artikel über den Sensenmann. Aber wenn man weiterliest, erlebt man eine Überraschung.

ZDFneo –  wer guckt das schon – bringt Ende August (also in knapp 4 Tagen und 3 Stunden) eine Sitcom heraus, die zwei Haupthelden hat: einen Schlüsseldienstfuzzi Andi und seinen besten Freund, den Tod. Ja, den Sensenmann, der allerdings nicht mehr mit Kapuzenkutte, Knochenhand und Sense daherkommt sondern im Anzug und einfach stoisch seine Arbeit macht. Bei Andi hat er noch einen gut, weil er den aus dummen Zufall und Schusseligkeit hat leben lassen. Jetzt wird er sein bester Freund, hat endlich mal jemanden zum ratschen und folgt ihm seitdem überall nach. Andi ist der einzige, der den Tod sehen kann, was ihn selbst verständlicherweise nervt, denn seine Umgebung hält ihn zunehmend für verrückt.

Interessanter Plot. Erinnert mich ein bisschen an: Die Geschichte vom Brandner Kasper. Wobei ich ja die Version mit Bulli Herbig ganz toll finde. Hier noch die entsprechende Seite von ZDF-neo: Jetzt ist Sense. Das Verrückte dabei ist jedoch: Diese Sendung ist nur ein Pilot, der erst zur Serie wird, wenn er die Abstimmung gewinnt. Also fleißig voten – für den Tod. Denn Sterben müssen wir doch alle, oder?

Nachtrag zur Wahl des Europaparlamentes

Monty Pythons berühmte Szene „What have the Romans ever done for us?“ aus „Life of Brian“ hat ein neues Remake erhalten. Einige junge Menschen haben sich so ihre Gedanken zu Europa gemacht. Hey Leute, das ist Satire, deshalb musstet ihr nun nicht im Mutterland der Monty Pythons die Rechtspopulisten gewinnen lassen. Obwohl ich der Meinung bin, dass ein Dämpfer gegen die Verordnungswut der EU auch notwendig ist. Außerdem sollten die Aufnahmebedingungen für Anwerberstaaten verschärft werden. Sonst ist die nächste EURO- und Finanzkrise nur eine Frage der Zeit. Dann ist das Gezeter wieder groß und alle wollen rasch an den Tropf von Deutschland. Wenn dann Frau Merkel wieder Bedingungen stellt, werden auch wieder die Plakate gegen „Hitler-Merkel“ und „Nazi-Deutschland“ herausgeholt. Und eines ist ganz klar – und da zähle ich mich zu den 77% der Deutschen, die einen Beitritt in die EU generell ablehnen (Die restlichen Prozente sind wohl Türken): Die Türkei gehört nicht zu Europa!!!

Wir beugen uns keiner Gewalt! Spalter! 😉

The drummer is at the wrong gig

Lach mich weg. Was es nicht alles gibt?! Der Drummer heißt übrigens Steve Moore (The Mad Drummer). Die Performance ist einzigartig. Wer auf Statistiken steht: Seit 1.6.2010 bis heute: 26,7 Mill. Klicks. Vom 29. und 31.5.2012 war er sogar bei Stefan Raab. Der konnte auch nicht genug von seinen comicartigen Moves bekommen. Zu den entsprechenden Videos gelangt man über den Link oben.

Und hier das Neueste von ihm ein Promo für … Was auch immer …

… and now, something completly different

Da stolper ich doch heute wieder in Bachmichels Haus und bewundere die schönen Fraktalphotos und stöber in der Rubrik: „Das könnte Sie auch interessieren“ und stoße auf einen Artikel, der schon etwas älter ist: „Überraschend: Thema verfehlt Werbung„. Dennoch ist die Frage, die  dahinter steht, aktueller denn je: Brauchen wir die GEZ, die sich jetzt „Beitragsservice“ nennt? 9,5 Milliarden Euro!!! Wofür werden die ausgegeben?

Sehr schön beantwortet die Frage der folgende Werbespot – allerdings für die BBC 1985!!! -, den ich gern – auch aus einem anderen Grund – reblogge:

Die Frage, die dahintersteht, ist doch: What have the Romans ever done for us? „Das Leben des Brain“ war hier der Pate für diesen BBC-Werbespot, der den unverkennbaren Humor der Britten und vor allem von Monty Python widerspiegelt. Im folgenden ist der gleiche Hauptakteur ohne Bart zu sehen. Die Parallele ist leicht zu erkennen.

Mitt Romney Style (Gangnam Style Parody)

Und noch ein Nachtrag – Nachschlag musikalischerseits zu den US-Präsidentschaftswahlen. Dabei wird nicht ganz klar, ob es sich hierbei um eine Werbung oder Anti-Werbung handelt 🙂 Vorsicht Ohrwurmcharakter!

This is crazy.

Metallica’s fav kid band – The Mini Band – revisited

Long time ago I’ve written about a kid band aged 9 to 11’s: The Mini Band. Today I revisited this posting. Then I want to see a something specially fresh video. Therefor I’ve googled again and found this remarkable one. It’s a little bit commerciallier then the olders, but I think the kids love it, to make music this way. Enjoy it.

Moonrise Kingdom und Le Temps De L’amour

Ein Song, der die Abenteuerlust weckt. So schreibt es jemand in den Kommentaren zu dieser Kompilation von Filmszenen aus Moonrise Kingdom. Und ein anderer: „This song seriously makes me want to go out to the beach and have wonderful adventures with a special someone.“ Hm, … das brauch‘ ich wohl nicht zu übersetzen. Und es ist ja auch nachvollziehbar.

Hab‘ mir vor kurzem die kürzlich erschienene DVD „Moonrise Kingdom“ angesehen. [Zweimal „kurz“ in einem Satz … aber es ist so …] Normalerweise mache ich das nicht und warte erst bis die DVD preisgünstiger wird. Aber auf diesen geheimen Sommerhit habe ich schon Wochen gewartet. Die Thüringer Kinos haben ihn ja erfolgreich ignoriert. Mainstream verkauft sich eben besser als Indi.

Für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene, die noch Träume haben, sehr empfehlenswert. Und weil der Film auch recht KURZ ist (90 Min.), kommt keine Langeweile auf. Endlich auch mal wieder ein Film, bei dem der Soundtrack mit Bedacht ausgesucht wurde und die Stimmung des Films auf besondere Art und Weise begleitet und seine Wirkung verstärkt. Wie bei jedem guten Film sollte man den Abspann bis zum Ende schauen. Prost, Gemeinde: „Ich geh‘ hinters Haus und such‘ mir ’nen Baum, den ich umhacken kann.“

Nachtrag: Finde es bescheuert, dass Videos nach ein paar Monaten wegen Urheberrechtsbeschwerden entfernt werden. Deshalb habe ich am 4.10.2017 den youtube-Link geändert.

Simon’s Cat

Nach langer Zeit mal wieder etwas für Katzen und solche, die es werden wollen. Nachdem ich ja schon vor einiger Zeit über einen eklatanten Fall von Veräppelung (immer diese plumpen Wortwitze) berichtet habe, nun ein neuer Fall von Katzomanie. Es könnte sich sogar zu einer Epedemie ausweiten. Der Erfinder – ein gewisser Simon Tofield – hat allein auf diesen Clip über 11 Mill. Klicks geerntet. Er lässt sich von seinen Katzen inspirieren, sagt er. Dennoch kenne ich da zwei Rabauken, auf die der nun folgende Streifen haargenau passt, als ob sie Modell gestanden hätten. 🙂